THEater 2012

Aladin und die Wunderlampe

 

 

 

 

 

Inhaltsangabe:

Der verschmitzte Straßenjunge Aladin treibt sich auf den Märkten von Bagdad herum und stibitzt sich hier und da ein Stückchen Brot. Durch sein großes Geschick gelingt es ihm immer wieder, der Palastwache des Sultans zu entkommen.

Eines Tages entflieht Djamila, die Prinzessin von Bagdad, den Zwängen des Palastlebens, um auf dem Markt das Leben der einfachen Menschen zu beobachten.

Wie es das Schicksal so will, begegnen sich Aladin und Djamila. Aladin verliebt sich sofort unsterblich in die schöne Prinzessin. Doch diese muss wieder in ihren Palast zurückkehren und Aladin bleibt traurig zurück.

Der böse Zauberer Basharat hat das Geschehen beobachtet und will Aladin für seine dunklen Pläne nutzen. Er soll für ihn eine Zauberlampe aus einer Schatzhöhle holen. Als Gegenleistung bietet er Aladin große Reichtümer an. Dieser stimmt zu, jedoch bricht der Zauberer sein Wort und Aladin ist gefangen in der Schatzhöhle. Durch einen Zufall bleibt auch die Wunderlampe in der Höhle.

Was hat es mit dieser magischen Lampe auf sich? Wird es Aladin mit ihrer Hilfe gelingen, sich zu befreien und das Herz der Prinzessin zu erobern?

Das spannende und bezaubernde Märchen aus 1001er Nacht wurde von Sabrina Gabler geschrieben und für kleine und große Kinder ab 3 Jahren inszeniert.

 

Bildergalerie